Adventskalender Türchen 9: Was ist Liebe - oder 5 Tipps wie sich der Prinz auf dem weißen Pferd mit Vertrauen, Treue und Respekt verbinden lässt

Was ist Liebe?

 

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was Liebe eigentlich ist? Ich stelle meinen Patienten diese Frage regelmäßig. Und die Antwort ist sehr vielfältig. Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass Liebe umschrieben wird mit Vertrauen, Treue, Zuverlässigkeit, Respekt, Wertschätzung, gegenseitiger Hilfe, Geborgenheit, Zärtlichkeit, Sexualität, Gemeinschaft, Kommunikation, Kompromissbereitschaft. Und all dies stimmt natürlich.

 

Aber was ist mit der romantischen Liebe? Mit der Vorstellung vom Prinzen auf dem Pferd oder der Prinzessin im Turm, die es zu retten gilt? Was ist mit der Vorstellung davon, dass es den EINEN oder die EINE für uns gibt? Was ist mit Rosen und Kerzen? Was ist mit den Schmetterlingen im Bauch und dem Gefühl, dass der ganze Körper vibriert, wenn man sich berührt? Was ist mit der Sehnsucht, wenn man sich nicht sieht?

 

Meine Patienten sagen dann meistens: „Na ja, das verliert sich mit den Jahren. Das hat man doch nur die erste Zeit.“ Und ich entgegne darauf dann immer wieder: „Ich glaube nicht, dass es sich zwangsläufig verlieren muss. Ich glaube dass es eine gute Beziehung kennzeichnet, dass beide daran arbeiten, sich den Zauber zu erhalten.“ Empörte Stimmen erheben sich dann häufig: „Was hat denn Liebe mit Arbeit zu tun? Liebe ist.“ Und diesen Stimmen antworte ich so: „Es ist ein Geschenk, wenn zwei Menschen sich treffen, die so gut zusammenpassen, dass sie eine Beziehung eingehen. Anfangs geht alles wie von allein. Und dann, wenn der Alltag einkehrt und der Hormonpegel sich normalisiert hat, die rosarote Brille abgesetzt wird, die dreckige Wäsche Thema wird und ein Pups eben ein Pups ist und nicht nach Rosen duftet, dann ist es Zeit, um an der Beziehung zu arbeiten.“

 

 

 

Wie geht es also, die bodenständige, verlässliche, gewachsene Liebe mit der romantischen Liebe zu verbinden? Hier finden Sie fünf Anregungen.

 

1.      Schaffen Sie sich „Partnerqualitätszeit“. Das ist Zeit, die Sie ausschließlich gemeinsam verbringen, ohne Störungen. Dabei ist es unerheblich ob es sich um einen ganzen Tag oder nur eine Stunde handelt. Es ist die Zeit, in der man in Ruhe reden kann, es ist aber auch die Zeit, in der man bei Kerzenschein gemeinsam ein besonderes Essen verspeist oder miteinander in die Therme geht. Planen Sie solche Zeiten bewusst in Ihren Wochenplan ein.

 

2.      Sagen Sie ihrem Partner, dass Sie ihn/sie lieben. Nein, er weiß das nicht. Nein, es nicht klar oder selbstverständlich. Sagen Sie es immer und immer wieder. Persönlich, als Zettelchen, per Handy, egal. Aber sagen Sie es. Und nicht nur so dahin. Meinen Sie es auch. Sehen Sie dem Gegenüber dabei in die Augen. Leuchtende Augen des Partners und ein kostenfreies Lächeln garantiert.

 

3.      Suchen Sie Körperkontakt. Hören Sie nicht auf damit, sich zu berühren. Und damit meine ich nicht nur Sex. Der ist auch wichtig. Ich meine damit vor allem Händchen halten, sich streicheln, sich küssen, sich umarmen. Sich nah sein. Hören Sie, wie das Herz des Partners schlägt. Riechen Sie, wie das Haar des Partners riecht. Schmecken Sie die Lippen des Partners. Fühlen Sie, wie sich die Haut des Partners anfühlt.

 

4.      Machen Sie Ihrem Partner eine Freude. Ein kleines Zettelchen mit einer liebevollen Botschaft. Eine Blume. Der Lieblingskuchen steht auf dem Tisch. Überraschend kommen die besten Freunde zu einer lustigen Runde zusammen. Eine Rückenmassage nach einem anstrengenden Tag. Seien Sie kreativ und achten Sie auf die Reaktionen Ihres Partners. Aussagen wie „würde ich mal wieder gerne“ oder „das wäre schön“ sind Steilvorlagen. Das gibt Ihnen sicher einen Hinweis, wo und wie Sie Freude bereiten könnten.

 

5.      Schaffen Sie sich romantische Momente im Alltag. Den Ort besuchen, wo man sich kennengelernt hat. Den Film ansehen, den man als allererstes miteinander angesehen hat. DIE Musik hören. Erinnerungen an Urlaube etc. wiederbeleben indem man Fotos durchblättert. Ein gemeinsames Schaumbad bei Kerzenschein. Ein Spaziergang Arm in Arm. Miteinander den Sternenhimmel betrachten. Oder was Ihnen eben zum Thema Romantik einfällt.

 

Sie sehen schon, sich etwas einfallen zu lassen, immer wieder neu sein, kreativ sein ist Arbeit – aber positive Arbeit, die sich lohnt.

 

Viel Erfolg und Freude dabei, die Schmetterlinge im Bauch immer weiter fliegen zu lassen

 

Ihre Julia Georgi

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Blöchinger Rosi (Dienstag, 20 Dezember 2016 23:40)

    5 magische Punkte die einem verwandeln können, .... Blickwinkel zu verändern, Sichtweisen erneuern..

  • #2

    Julia Georgi Die Hypnose Praxis (Freitag, 23 Dezember 2016 11:12)

    @Blöchinger Rosi: Ich hoffe einen kleinen Beitrag zur Veränderung leisten zu können. Umdenken, Blickfeld liebevoll erweitern.